01.04.2020

Elektromobilität im Bevölkerungsschutz – THW Stuttgart fährt elektrisch in die Zukunft

April, April!! THW-Stuttgart beteiligt sich an der aktuellen Studie des Umweltministeriums Baden-Württemberg zum Thema "Alternative Antriebskonzepte und deren Nutzungsmöglichkeiten in Hilfsorganisationen". In einer einjährigen Praxisphase erprobt, inwieweit elektrisch angetrieben Nutzfahrzeuge im täglichen Dienstbetrieb und unter Einsatzbedingungen genutzt werden können.

Testfahrzeug: mobile Führungsstelle im neuen Mercedes-Benz E-Citaro

Zu diesem Zweck wurde auf Basis eines rein elektrisch angetriebenen Mercedes Benz Stadtbus-Fahrgestells Typ E-Citaro ein Prototyp einer mobilen Führungsstelle (MoFüKW) konstruiert, der von der im OV-Stuttgart stationierten Fachgruppe Führung und Kommunikation (FK) nun auf Herz und Nieren getestet wird.

Derzeit verfügen die Fachgruppen FK über sog. "Anhänger Führung und Lage", die - bei erfolgreichem Ergebnis der Studie - bei zukünftigen Neu- und Ersatz Beschaffungen durch Fahrzeuge des neuen Typs ersetzt werden könnten. 

Mit der möglichen Einführung dieser neuen Generation mobiler Führungsstellen führt das THW seinen im Zuge des Rahmenkonzepts zur zukünftigen strategischen und einsatztaktischen Ausrichtung beschrittenen Weg hin zu einer hochmodernen Hilfsorganisation fort und passt sich den aktuellen Bedrohungslagen und möglichen Schadensszenarien an. Die beiden umweltfreundlichen Radnabenmotoren an der Hinterachse bringen es auf eine Leistung von jeweils 125kW bei einer Reichweite von ca. 200 Km. 

Und jetzt aber schnell in den April 2020!


  • Testfahrzeug: mobile Führungsstelle im neuen Mercedes-Benz E-Citaro

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: