26.09.2021

SEEWA Süd: „An der Steinlach für die ganze Welt trainiert“

Ofterdingen/Stuttgart, 23-26. September: Nach langer Pause findet im Ortsverband Ofterdingen und an den Außenstellen im Nachbarort Mössigen eine größere Übung der SEEWA Süd statt. Einsatzkräfte aus Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland trainieren an diesem Wochenende den Einsatz unter teils erschwerten Bedingungen. Auch drei Helfer des OV Stuttgarts nehmen an der Übung teil.

„Der tropische Wirbelsturm „NEMRAC“ hatte in der Nacht des 21./22. September Landfall nahe der Großstadt Tübingen in Süddeutschland. Um 21 Uhr befand sich das Zentrum des Sturms etwas 25 km südwestlich der Stadt bei Windgeschwindigkeiten um 210 km/h. Nach ersten Informationen war mit Überflutungen in den Uferbereichen des Stroms Neckar und den Schleusen durch eine Springflug von 3,5 bis 6 m, im Zusammenhang mit Starkniederschlägen auch im Binnenland, zu rechnen.“

 

Aufgrund dieser fiktiven Gefahrenlage wird ein Vorausteam der SEEWA zur Einsatzvorbereitung an die Einsatzstelle entsendet. Das Einsatzteam der SEEWA rückt am 24. September nach, um eine Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWAA) im nahegelegenen Steinlach in Betrieb zu nehmen. Aufbereitetes Trinkwasser soll im nahegelegenen Steinlach an die Bevölkerung ausgegeben werden. Als Teil der Übung wird auch der Notbrunnen in Mössingen, nahe des Friedhofs, rehabilitiert, beprobt und getestet. Er kann nun vollumfänglich im Katastrophenfall genutzt werden.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: