Stuttgart, 11.07.2022, von L. Bauer

Der THW Ortsverband Stuttgart feiert sein 70-jähriges Bestehen

Stuttgart, 11.07.2022: Zwei Jubiläen, drei Ehrungen, drei neue Fahrzeuge – es gab viel zu feiern an diesem Montagabend beim THW in Stuttgart in der Burgholzstraße. Rund 170 Gäste folgten der Einladung zum Festakt und stießen gemeinsam mit dem Ortsbeauftragten Jürgen Löhmann auf 70-Jahre OV Geschichte an. Oberbürgermeister Nopper lobte in seiner Rede das große Engagement des Ortsverbandes und betonte seine Bedeutung für die Stadt Stuttgart.

Ausgelassene Stimmung beim Stehempfang – trotz der heißen Temperaturen ist es in der Fahrzeughalle, die zu diesem besonderen Anlass zum Festsaal umfunktioniert wurde, einigermaßen kühl. Nach und nach treffen Gäste aus Politik, Wirtschaft und verschiedener Partnerorganisationen ein. Um 19 Uhr startet dann das offizielle Programm. Ortsbeauftragter Jürgen Löhmann begrüßt alle Anwesenden. Es folgen mehrere Grußworte.

Max Mörseburg – Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Stuttgart II – lobt das Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes, die allein im vergangenen Jahr über 14.000 Einsatzstunden im Ahrtal geleistet haben. Er kündigt an, die Arbeit des THW im Bundestag weiterhin aktiv unterstützen zu wollen. Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper würdigt insbesondere den Einsatz für die Stadt Stuttgart. Der Ortsverband unterstütze zuletzt bei der Errichtung von Erstaufnahmeeinrichtungen für Geflüchtete aus der Ukraine und ist auch jedes Jahr bei Stadtlauf und Weihnachtsmann & Co. KG vertreten.

Besondere Wertschätzung erfahren die Helferinnen und Helfer auch durch die Worte von Thomas Berger – Präsident des Präsdiums Technik, Logistik und Service der Polizei Baden-Württemberg. Als ehemaliger Polizeivizepräsident des Polizeipräsidiums Stuttgart dankt er vor allem für die Unterstützung in den angespannten Nächten zu Silvester sowie in und nach der „Stuttgarter Krawallnacht“. Und appelliert an die Helferschaft bei jedem Einsatz „Nehmt’s persönlich!“.

Natürlich darf bei einem solchen Jubiläum auch der obligatorische Geschichtsrückblick nicht fehlen – vor allem, da der THW Ortsverband Stuttgart an diesem Abend nicht nur auf sein 70-jähriges Bestehen sondern auch auf 50 Jahre Technische Hilfe auf Verkehrswegen zurückblickt. Im Vordergrund des Abends stehen jedoch natürlich die Menschen, ohne die es dieses Jubiläum nicht geben würde.

Peter Steiner und Horst-Dieter Eifler für 60 Jahre Engagement im THW ausgezeichnet – Jürgen Löhmann bekommt das Ehrenabzeichen in Bronze verliehen

Der THW Landesbeauftratge Baden-Württembergs Dietmar Löffler überreicht zwei Ehrenurkunden an die Althelfer Peter Steiner und Horst-Dieter Eifler für 60 Jahre Engagement im THW. Peter Steiner trat 1960 in den Ortsverband ein und leistete unter anderem als Kreisbeauftragter und Gastdozent an der THW Bundesschule Hoya unzählige ehrenamtliche Dienststunden. Bis heute besitzt er die THW Einsatzbefähigung und engagiert sich unter anderem als Betreuer der Alters- und Ehrengruppe des THW Ortsverbandes Stuttgart. Horst-Dieter Eifler trat 1961 in den Ortsverband ein übernahm Verantwortung in mehreren Führungspositionen. Besondere Verdienste hat er sich mit dem Aufbau einer einheitlichen Grundausbildung für den Ortsverband erworben.

Standing Ovations gibt es außerdem für Jürgen Löhmann, der von Löffler mit dem Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet wird – für sein langjähriges und erfolgreiches Engagement im THW. In über 37 Jahren ehrenamtliche Tätigkeit begleitete er mehrere Fusionen und Umzüge der Stuttgarter Ortsverbände. Zu den großen Einsätzen in dieser Zeit zählen Hilfstransporte nach Moskau, die großen Hochwasser an Elbe und Oder aber auch die Fußball-WM 2006 in Deutschland. Seit 2004 ist Jürgen Löhmann Ortsbeauftragter und unter seiner Leitung erfolgte die erfolgreiche Zusammenführung von OV Stuttgart I und II zum heutigen Großortsverband mit zwei Technischen Zügen, vier Fachgruppen und einem Fachzug Führung- und Kommunikation sowie 2011 der Bau und Umzug in die neue Liegenschaft in der Burgholzstraße.

70 Jahre THW Ortsverband Stuttgart

Der THW Ortsverband Stuttgart wurde am 07. Juli 1952 gegründet. Vom Eisenbahnunglück bei Esslingen in den frühen Sechzigern mit 31 Toten bis hin zur Errichtung von Erstaufnahmeeinrichtungen für die Menschen aus der Ukraine Anfang dieses Jahres, war der THW Ortsverband Stuttgart unzählige Male im Einsatz – beziehungsweise die Stuttgarter Ortsverbände. Zwischenzeitlich wuchsen die Helferzahlen nämlich so stark an, dass entschieden wurde, den Ortsverband in OV Stuttgart I, II und III aufzuteilen.

Seit 2007 sind wieder alle drei Stuttgarter Ortsverbände unter der Leitung des Ortbeauftragten Jürgen Löhmann vereint. Mit einem Mangel an Helfern hat die Zusammenführung jedoch nichts zu tun. Über 250 Aktive engagieren sich derzeit in zwei technischen Zügen, dem Fachzug Führung und Kommunikation und dem OV Stab. Bereits drei Mal mussten die Umkleideräume der 2011 bezogenen Unterkunft nachverdichtet werden. Für Grundausbildung und Jugendgruppe gibt es Wartelisten.

50 Jahre Technische Hilfe auf Verkehrswegen 

Keine 70 aber immerhin beachtliche 50 Jahre leistet das THW bereits ‚Technische Hilfe auf Verkehrswegen‘, kurz ‚THV‘ oder unter den Helfern umgangssprachlich auch bekannt als ‚Autobahndienst‘. Die Idee das THW zur Unterstützung der Verkehrspolizei heranzuziehen kam, als zu den Olympischen Spielen 1972 in München zahlreiche Gäste erwartet wurden.

Aus anfänglich einer Handvoll Dienste, meist zu Ferienbeginn und -ende, ist durch das stetig wachsende Verkehrsaufkommen ein regelmäßiger Bereitschaftsdienst entstanden. Die sieben Ortsverbände Backnang, Bietigheim-Bissingen, Böblingen, Leonberg, Neuhausen a.d.F., Ostfildern und Stuttgart stellen heute zu jedem der rund 60 Dienste im Jahr zwei Schnelltrupps für Abschnitte der Autobahnen 8, 81 und 831. Der THW Ortsverband Stuttgart plant die Dienste und steht der Verkehrspolizeiinspektion als Ansprechpartner nur Verfügung.

Drei neue Fahrzeuge für den Ortsverband

Der Blick in die Geschichte und die Zukunft zeigt: Das THW wird mehr gebraucht als je zuvor – gerade in Zeiten des Klimawandels, in denen Starkregenereignisse und Extremwetterphänomene weiter zunehmen und die Lebensbedingungen vieler Menschen beeinflussen. Das THW leistet einen wichtigen Beitrag, um Menschen auf der ganzen Welt in Notsituation zu helfen. Dabei werden den OV Stuttgart in Zukunft drei neue Fahrzeuge unterstützen, die den Zugführern bei der Jubiläumsveranstaltung übergeben wurden: ein FüKomKW, ein MzGW und ein Ford Ranger.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: